Skip to content
November 22, 2011 / fastr.de

Multitouch? Ja! Aber welche Technik?

Da es ein selbstbau-Projekt ist kommt nur eine optische Lösung in Frage. Für einen Überblick über andere Techniken kann man Wikipedia zu rate ziehen.
Bei den optischen Techniken kann man sich zwischen “Frustrated Total Internal Reflection (FTIR)”,”Diffused Illumination (DI)”,”Laser Light Plane Illumination (LLP)” oder “Diffused Surface Illumination (DSI)” entscheiden.

Frustrated Total Internal Reflection (FTIR)

Bei FTIR wird eine Acrylglasplatte seitlich mit Infrarot-LEDs angestrahlt. Diese Lichtwellen werden im inneren des Materials reflektiert. Sobald man einen Finger auf die Oberfläche legt ändert sich an dieser Stelle das Reflektionsverhalten. Diese Änderung kann man mit einer Infrarot-Kamera aufnehmen und mit entsprechender Software als ein touchen der Oberfläche interpretieren.
Ein für mich erheblicher Nachteil an dieser Technik ist, dass keine Objekte oder Marker erkannt werden können.

siehe auch: http://wiki.nuigroup.com/FTIR

Diffused Illumination (DI)

Bei DI wird eine Acrylglasplatte mit einer Infrarot-Lichtquelle angestrahlt. Dies kann von unten (Rear Diffused Illumination(RDI)) oder oben geschehen (Front Diffused Illumination(FDI)). Hier ändert sich die Reflektion der Infrarotwellen beim berühren der Acrylglasplatte. Bei RDI sind die Finger als helle Stellen im Infrarot-Bild zu erkennen bei FDI sind es Schatten.
Bei dieser Technik(RDI) wird eine Box unter dem Tisch benötigt, die das Hardware-Setup umschließt, was ich eigentlich auch nicht möchte. Vorteil hierbei ist allerdings, dass der Aufbau simpel ist.

siehe auch: http://wiki.nuigroup.com/Diffused_Illumination

Laser Light Plane Illumination (LLP)

Bei LLP wird ca 1mm oberhalb einer (Acryl-)Glasplatte mit Infrarot-Lasern und Liniengenerator-Linsen eine Infrator-Licht-Fläche gebildet. Dieses Infrarot Licht wird beim touchen auf die Oberfläche vom Finger nach unten reflektiert und kann von einer Infrarot-Kamera erfasst werden.
Bei LLP ist es leider nicht möglich Marker oder Objekte zu erkennen. Außerdem sind Laser nicht leicht zu handhaben und bergen das Risiko die Augen zu verletzen wenn man direkt hineinschaut. Da man Infrarotes licht nicht sieht bekommt man dies noch nicht einmal mit.

siehe auch: http://wiki.nuigroup.com/LLP

Diffused Surface Illumination (DSI)

Bei DSI wird ein Acrylglas mit speziellen Eigenschaften seitlich mit Infrarot-LEDs angestrahlt. Durch diese speziellen Eigenschaften wird das Licht im Acrylglas gleichmäßig verteilt und abgestrahlt.
Durch diese Eigenschaft wird eine gute gleichverteilung des Infrarot-Lichts erreicht.
Dies ist für mich das angenehmste Setup. Allerdings ist es auch teurer, da das Spezialglas rund 200 €/m² kostet.

siehe auch:  http://wiki.nuigroup.com/DSI

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: